Lions unterstützen Lindauer Tafel auch in Coronakrise


Die aktuelle Corona Pandemie hat dazu geführt, dass auch viele Tafeln in Deutschland aus Sicherheitsgründen ihre Läden schließen mussten. Die Situation  vieler Bedürftiger, die auf den günstigen Einkauf von Lebensmitteln angewiesen sind, hat sich so nochmals dramatisch verschlechtert.

Auch die von der Caritas betriebene Lindauer Tafel ist seit dem 17.03.20 wegen des erhöhten Risikos für die ehrenamtlichen Helfer geschlossen, da doch viele Ehrenamtliche der Risikogruppe 65+ angehören.  

Glücklicherweise ist es aber den Mitarbeitern der Lindauer Tafel gelungen, mit den drei hauptamtlichen Mitarbeitern und einem kleinen Team ehrenamtlicher Helfer eine Notversorgung zu organisieren. 1x pro Woche werden nun Lebensmittelpakete an Bedürftige ausgegeben. Um dieses Angebot in der aktuellen Krise aufrechterhalten zu können, ist die Tafel dringend auf Spenden angewiesen.

 

Als jetzt die Clubleitung des Lions Clubs Lindau von den Problemen der Tafel erfuhr, richtete sie umgehend einen Spendenaufruf an ihre Mitglieder und konnte bereits nach wenigen Tagen eine Sofortspende in Höhe von 4.000 € an die Tafel überweisen. Zudem wurde die Spende des örtlichen Lions Clubs noch vom deutschen Dachverband der Lions um weitere 1.000 € aufgestockt, sodass jetzt  Dr. Achim Mellinghoff, als Vertreter der Clubleitung ein symbolisches Lebensmittelpaket im Wert von 5.000 € an Harald Thomas, den Chef der Lindauer Tafel übergeben konnte

 

Der Lions Club Lindau gehört bereits seit vielen Jahren zu den Unterstützern der Lindauer Tafel und hatte erst vor wenigen Wochen einen größeren Geldbetrag aus dem Adventskalenderverkauf an die Tafel übergeben.